MICHAEL FLÜGEL

to be announced

...plays the music of Wayne Shorter

Seit 2020 als Remastered Edition exclusiv auf iTunes und auf Amazon-Music erhältlich:

The Michael Flügel Quartet plays the music of Wayne Shorter.

Wayne Shorter Klassiker sind behutsam zeitgemäß neu arrangiert worden und 2004 eingespielt worden.

Witch Hunt, Fee-Fi-Fo-Fum, Speak No Evil, Fall, Toy Tune und viele mehr finden sich auf der CD.
Mit Hubert Winter, Markus Schieferdecker, Andreas Gandela.

Download on iTunes Music

plays the music of Wayne Shorter

BIOGRAPHIE

Michael Fluegel

Der in Fürth aufgewachsene und lebende Pianist, Komponist und Arrangeur Michael Flügel spielt seit seinem 6. Lebensjahr Klavier. Er schloß seine musikalische Ausbildung an der Hochschule fur Musik in Hannover und in Würzburg ab. 2001 erhielt er den Kulturförderpreis Stadt Fürth.

Erste internationale Touren führen ihn zusammen mit Enrico Rava (CD-Aufnahme für Doublemoon Records), Tim Hagans (CD-Aufnahme), Lutz Häfner, Leszek Zadlo und Ingrid Jensen durch Europa. Daneben war er an verschiedensten Theaterproduktionen wie "WestSideStory" in Esslingen, "Drei-Groschen-Oper" in Nürnberg und "Petticoat und Schickedance" im Stadttheater Fürth beteiligt.

Es folgen Engagements mit Roman Schwaller, Claus Reichstaller, Ack van Royen, Axel Schlosser, Steve Fishwick etc. 2004 erscheint seine vielbeachtete und von der Presse gelobte CD "the music of Wayne Shorter".

Seit 2006 ist er Mitglied des Tony Lakatos Quintetts. Neben einem monatlichen Engagement im Jazzkeller Frankfurt ist er mit dieser Formation auf großen Festivals unterwegs (Musikfestspiele Saar 2009, Törley Jazzfestival Budapest in Ungarn 2014, St Marton Pannonhalmi Jazzfesztival 2016). In 2012 fuhr er als Pianist der Big Band des Hessischen Rundfunks nach Peking auf Einladung des National Center of Performing Arts. 2017 ist er an Peter Fuldas Projekt "The Bellevue Nurses" play Charles Mingus' Komposition "Black Saint and the Sinner Ladys" beteiligt.

Zu Beginn 2022 ist der Pianist mit der Produktion "Conversation with Heinrich Schütz" beschäftigt.

TOUR TERMINE


19.07.2022: Katharinenruine Nürnberg, SNO feat. Joe Gallardo 20.00
01.08.2022: JazzWorkshop Weiden - Start - 10:00
02.08.2022: Dozentenkonzert, Sparkasse Oberpfalz Nord 20:00
05.08.2022: JazzWorkshop Weiden - ENDE - 20:00
13.08.2022: The Best of Tom Haydn, Johannisfriedhof Nürnberg 21:00

MUSIK & VIDEO

Music of Wayne Shorter

the music of W. Shorter

jazz4ever, rec. F. Oestreicher

Speak No Evil

Tony Lakatos

Tony Lakatos Quintett

HR-Live recording

Dew Drops

Mike

Jung - Flügel

rec by Gerhard Grell

Brigas nunca mais

Dan

SWÄNK - Sextett

Wavehouse Studios

Poetry of Light

DISKOGRAPHIE

Jo Nied Group

Besetzung: Sonja Freitag vocal, Michael Flügel piano, Marco Kühnl bass, Jo Nied drums.
Label: Jazz4ever

Michael Flügel plays the music of Wayne Shorter

Besetzung: Hubert Winter sax, Michael Flügel pno, Markus Schieferdecker bass, Andreas Gandela drums
Label: jazz4ever

Cotton Club feat. Kathrin Kohlmann, the Christmas Songbook

Besetzung: Kathrin Kohlmann voc, Michael Flügel pno, Gunther Rissmann bass, Joachim Leyh drums
Label:MDL

Lutz Häfner Quintett feat. Tim Hagans

Besetzung: Tim Hagans tp, Lutz Häfner sax, Michael Flügel pno, Markus Schieferdecker bass, Dejan Terzic drums
Label: MONS-Records

Michael Flügel Quintett 2002

Besetzung: Sebastian Strempel tp, Hubert Winter sax, Michael Flügel pno, Markus Schieferdecker
Label: MediaArte

Eye of the Hurricane, 1992

Besetzung: Uli Hahn sax, Michael Flügel pno, Rainer Werb bass, Oliver Vohwinkel drums
Label: AHO-Recordings

ZEITUNGSKRITIKEN

Presseausschnitte

Schön, dich wiederzusehen, liebes Publikum: Tony Lakatos und Gary Campbell in der Naxos-Halle

(...) Michael Flügel ist ein technisch versierter Pianist, dem die perlenden Flankenläufe mit linker und rechter Hand so brilliant gelingen wie die massiven beidhändigen Blockakkorde. Und sich einzufühlen in die Soli der Saxophonisten und ihre musikalischen Gedankengänge in seinen eigenen Soli fortzusetzen, das vermag er ohnehin. (...)
WOLFGANG SANDNER

aus: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 04.08.2020

Explosion der Emphase

(...) Als Bindeglied zwischen Rhythmussektion und Starsolist Gregory Rivkin hatte Michael Flügel am Klavier mit den Tücken der Soundtechnik zu kämpfen, sein Piano blieb zu Beginn um einige Phon zu leise. Das war schade, denn gerade Flügels atemberaubende Läufe und Sprünge über die Tasten trieben den Blutdruck und Begeisterung der Zuhörer in ungeahnte Höhen. Und dass eben nicht nur in den ungestümen rasanten Nummern, sondern auch und gerade in den ruhigen Balladen wie Horace Silvers "Peace". (...)
REINHARD KALB

aus: Fürther Nachricht vom 15.01.2020

Die Spannung der Stille

(...) Das ist handgemachter Jazz, ebenso handwerklich gekonnt wie emotional überzeugend und - immer wieder - voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen. (...) Im Solo tastet sich Flügel im wahrsten Sinne des Wortes an die Musik heran (...) Das Publikum zeigt sich begeistert von der Intensität, der Vielseitigkeit und der Virtuosität der vier Jazzer auf der Bühne.
SIGRUN ARENZ

aus: Fürther Nachricht vom 07.01.2019

Michael Flügel Quintett in Festlaune

(...) So entspinnt sich sachte, aber mit steigender Intensität ein Konzert, in dem die Andacht und Ergriffenheit sich quasi durch die Hintertür ins Ohr der Zuhörer schleichen. Wie geschaffen für eine kleine, gemütliche Dorfkiche, die bis zum letzten Platz gefüllt war. Starker, dankbarer Beifall. REINHARD KALB

aus: Fürther Nachricht vom 12.12.2018

Tonspuren am Tatort

(...) gefolgt von Jazzpianist Michael Flügel, dem einzigen Solisten dieses April-Scherzos, der mit seinem perfekten Spiel beim Monk-Klassiker "Round Midnight" begeisterte. (...)

aus: Fürther Nachricht vom 14.04.2016

Wertbewusste Avantgarde - Jazzstudio lud Michael Flügel Quartett zum Jahresauftakt

(...) [Roman Schwallers] voller, biegsamer Tenorsound, seine genauso lässige wie selbstbewusste Phrasierung und sein sprudelnder kreativer Fluss verzahnen sich nahtlos mit der agilen Rhythmusgruppe, die so tight spielt, dass kein Blatt zwischen sie passt. Und Michael Flügel vermag mit seinen sturzbachartigen Tonkaskaden, den sich aufbauschenden Akkordfolgen und seinem unerschöpflichen Ideenreichtum immer wieder zu begeistern. (...)

aus: Nürnberger Nachricht vom 05.01.2015

Von wegen Quotenfrau - Tini Thomsen zu Gast beim "Sunday Night Orchestra"

(...) während "Running out of time" überhaupt nicht hektisch klingt, sondern mit Michael Flügels perlendem Klavier und Norbert Emmingers gefühlvoll überblasenem Bariton-Saxofon eine entschleunigte Ballade in Moll stellt. (...)

aus: Nürnberger Nachricht vom 25.02.2014

Begeisternder Modern-Jazz-Abend mit dem Tony Lakatos Quintett

(...) Bestens passte Pianist Michael Flügel ins Bild: Nicht alle Tage hört man so gut durchgesteigerte, ideenreiche Fantasien mit ohrenfälligen Motiven beginnend bis hin zu virtuosen Kaskaden. (...)

aus: Saarbrücker Zeitung vom 17.04.2007

Michael Flügel Quartet Plays The Music of Wayne Shorter

(...) Dabei legen der Pianist und sein Quartett keinen Wert auf eine werkgetreue Wiedergabe dieser Jazzklassiker. Flügel gelingt es in seinen Arrangements von Shorter-Stücken wie "Witch Hunt", "Speak No Evil", "Adam's Apple" und "ESP", die kompositorischen Eigenheiten der Originale sowie deren Interpretation durch die jeweiligen Musiker, mit denen Shorter diese Stücke spielte, herauszuarbeiten: prägnante, klare Melodieführungen, ungewöhnlich verlaufende harmonische Wendungen und das geistreiche, improvisierende Bearbeiten des Materials. Gleichzeitig legen der Leader am Flügel, Hubert Winter am Tenorsaxofon, Markus Schieferdecker am Bass und Andreas Gandela an den Drums in ihren Chorussen die Zeitlosigkeit der Shorter-Kompositionen offen und machen deutlich, dass sie auch nach 40 Jahren nichts von ihrer Kraft und Einmaligkeit verloren haben.(...)

aus: Jazzthing Juni-August 2005

Made in Germany: Michael Flügel Quartet plays the music of Wayne Shorter

(...) Das von klassischer Tradition beeinflusste Pianospiel Michael Flügels hat alle Schattierungen der McCoy-Tyner- und Herbie-Hancock-Philosophie übernommen und korrespondiert auf hervorragende Art und Weise mit dem Tenor-Saxofonisten Hubert Winter. (…). Trotz aller Komplexität dieser Kompositionen hat Michael Flügel den ausgewählten Songs durch seine Arrangements eine neue Bedeutung verliehen: es bleibt der Spirit von und der Respekt vor Wayne Shorter erhalten.

aus: Keyboards 06/2005,

Jazzkolumne The Michael Flügel Quartett plays the music of Wayne Shorter

(...) Flügels frische und lebendige Fassungen der unsterblichen Shorter-Nummern, in fast audiophile Klangqualität auf den Tonträger gebannt, machen Appetit auf mehr. (...)

aus: Nürnberger Nachrichten, Montag, 12. April 2005

Ein entflammter Konzertabend des Tony-Lakatos-Quintetts im Frankfurter Jazzkeller

(...) In [Tony Lakatos] derzeitigem Quintett, das nun im Frankfurter Jazzkeller spielte, treffen Lakatos und der Bassist und Bigband-Kollege Thomas Heidepriem auf drei junge Musiker aus der Region: Axel Schlosser, Michael Flügel und Paul Höchstädter. Es handelt sich um eine musikalische Kommunikation auf Augenhöhe.(...)

aus: Frankfurter Rundschau vom 20.07.2005

Papa und seine Jungs - Michael Flügel Quintett mit Enrico Rava in der Unterfahrt

(...) Ob Saxophonist Frank Lauber rasende Läufe la Charlie Parker hinlegte, Bassist Markus Schieferdecker mit hartem Griff und der Fülle der dunklen Töne das treibende Schlagzeug von Hannes Nied mit den rhythmischen Klangmustern des vielseitigen Bandleaders Michael Flügel verband jeder der vier Nachwuchsmusiker beherrscht sein Instrument mit handwerklicher Virtuosität. (...)

aus: Süddeutsche Zeitung vom 11. November 1997


ARRANGEMENT


Michael Flügel ist auch als Arrangeur tätig, u.a. auch für das Sunday Night Orchestra sowie die Thilo Wolf Big Band, TW Small Big Band und Thilo Wolf plus Symphony Orchestra. Die Arrangements umspannen sowohl stilistisch als auch ihres Ursprungs her ein weites Feld.
So sind Arrangements über Klassiker entstanden wie Ain't Misbehavin, Big Band Fassungen von klassischen Werken aus der Feder von W. Gluck (Für die Glucktage in Nürnberg) und L.v. Beethoven, Arrangementadaptionen von Musicals Richtung Big Band (Die lustige Witwe) oder aber Gershwin Kompositionen für Quartett plus Symphony Orchestra.


UNTERRICHT

Berufsfachschule für Musik Nürnberg
Musikschule Fürth

KONTAKT